HFBF-Absolvierende berichten

Ehemalige über die HFBF

«Der Aufbau eines Know-how-Netzwerks während des dreijährigen Ausbildungsgangs hat mir bereits mehrmals wertvolle Dienste erwiesen; sich mit ehemaligen Studienkollegen über fachliche Herausforderungen im Arbeitsalltag austauschen zu können, ist für mich zu einer ganz neuen Art der Wissensbeschaffung geworden – denn nicht jede Aufgabenstellung ist in einem Handbuch beschrieben!
Mit der Erlangung des Titels ‹dipl. Bankwirtschafter HF› wurden meine bisherigen Fachkenntnisse untermauert, zudem wurde meine Leistung von meinen Vorgesetzten erkannt und gelobt. Dies, zusammen mit dem erworbenen Netzwerk, hat mir bereits kurz nach Abschluss des Studiengangs eine höhere Position und verantwortungsvollere Aufgaben bei meinem Arbeitgeber gebracht.»




Porträt Testimonial

«Eine der einschneidendsten Erfahrungen während der Studienzeit war für mich die Ausarbeitung der Finanzplanungs-Anwendungsaufgabe. Dieser Lernbereich ist sehr umfangreich und wissensintensiv, weshalb die Lösung der Aufgabe einen enorm hohen Zeitaufwand verursacht hat. Der Dialog mit den anderen Studienkolleginnen und -kollegen hat den Lerneffekt stark geprägt und Wissenslücken geschlossen. Das war eine tolle Erfahrung!»

«Der Markt wird immer qualifizierte Banker benötigen – und nur wer eine entsprechende Basis hat, wird auf die lange Sicht dabei bleiben können. Die HFBF vermittelt einen Panorama- Blick über sämtliche Bereiche der Bankenwelt und lässt so künftige Leistungsträger komplexe Zusammenhänge und Abhängigkeiten rascher erkennen und nützen.»

«Wem empfehle ich die AKAD HFBF (jetzt Kalaidos Banking+Finance School)? Bankangestellten, die sich im Bereich Banking weiterbilden möchten und eventuell später auch an einer Fachhochschule weiterstudieren wollen, bietet sich mit der AKAD HFBF (jetzt Kalaidos Banking+Finance School) eine interessante, lehrreiche und praxisorientierte Ausbildung.»

Porträt Valentin Gstöhl und Cliff Kim

«Die dreijährige Ausbildung zum Dipl. Bankwirtschafter HF erachte ich für Bankangestellte, die sich innerhalb der Finanzbranche weiterentwickeln möchten, als hervorragende Basis. Durch den berufsbegleitenden Modus sowie durch praxisnahe und von Fachkräften vorgestellte Theorie kann Neugelerntes umgehend im Praxisalltag angewendet werden.
Mit der Absolvierung dieser Ausbildung konnte ich nicht nur meine Fachkompetenz stärken und vertiefen, sondern ich entwickelte auch meine Persönlichkeit und baute ein grosses Netzwerk von in der Bankbranche tätigen Fachleuten auf.
Des Weiteren kam ich nach dem Abschluss in den Genuss einer Beförderung und übernahm anspruchsvolle und interessante neue Aufgaben.» Valentin Gstöhl, Absolvent 2017

«Aufgrund meines bisherigen schulischen Werdegangs sind mir sämtliche Studienmöglichkeiten – das heisst Universität, Fachhochschule und höhere Fachschule – offen gewesen. Für die höhere Fachschule habe ich mich entschieden, weil mir der Praxisbezug am stärksten schien und somit der direkte Nutzen on the job am höchsten auszufallen hätte. Ausserdem ist eine Berufstätigkeit von 90% in meinem Fall mit etwas adäquatem Zeitmanagement problemlos zu bewältigen, ein weiterer grosser Pluspunkt – denn ich wollte primär in der Bank meine Karriere forcieren. Das Studium HFBF an der AKAD (jetzt Kalaidos Banking+Finance School) verhalf mir mich innert drei Jahren vom Privatkundenberater zum Stv. Leiter der Vermögensberatung weiterzuentwickeln. Der Praxisbezug war fast unheimlich, des Öfteren wurde ich vom Kunden über Thematiken befragt, welche am vorigen Tag behandelt worden sind. Mit dem soliden Abschluss stehen mir weitere interessante Studiengänge offen, die auch mit einem ambitiösen Job und keiner bis geringer Pensumreduktion zu bewältigen sind. Momentan scheint mir der Master „MAS Banking and Finance“ an der Kalaidos Fachhochschule am attraktivsten – renommierte Dozenten und auch wieder ein hoher Praxisbezug sind nur zwei Bullet Points, die für diesen Studiengang sprechen.» Cliff Kim, Absolvent 2017